Beratung, Heilung, Seminare

Runen, Hellsehn & vieles mehr...

Kräuter-Rezepte-Blog

Fichtensprossen-Kräuter-Honig

Gepostet am 16. Mai 2019 um 19:55


Fichtensprossen-Kräuter-Honig ist ein gesunder und leckerer Brotaufstrich oder als Zugabe im Tee zu geniessen. Er ist etwas zeitaufwendig in der Herstellung, aber es lont sich!!


Früher wurden sehr oft Sirup, Kräuter-Honig, Salben etc. über mehrere Tage hergestellt. Es wurde gekocht, ausgezogen, wieder erwärmt, erneut ausgezogen und auf den Mond geachtet. Es war üblich dem ganzen eine gebührende Zeit zu geben.

In Anlehnung an ein sehr altes Rezept, ist dieser Honig hergestellt.


Fichtensprossen-Kräuter-Honig ist zur Vorbeugung gegen Erkältung, bei bestehender Erkältung oder einfach nur so weil er lecker ist!


Du brauchst: 3 Tage hintereinander ca. zur gleichen Uhrzeit ein wenig Zeit! Daher lies dir erst mal alles durch!


400 g Fichten- oder Tannensprossen, 600 bis 900 ml Wasser, Zucker, brauner Zucker, 1 Zitrone und optional 12 Zweige Thymian + 12 Blätter Spitzwegerich.


Tag 1 :

Sammle 400 g Fichten- oder Tannensprossen. Nicht waschen, aber etwas sortieren, damit  nichts drin ist was nicht reingehört ;-).

Du gibst die Fichtensprossen in einen grossen Topf. Jetzt schneidest du von der Zitrone 3 Scheiben ab und legst sie auf die Sprossen. Möchtest du nocht Thymian und Spitzwegerich dazu nehmen, auch in den Topf geben.

Jetzt misst du 600 ml Wasser ab und gibst es in den Topf. Die Wipfel, die Kräuter und Zitrone müssen leicht mit Wasser bedeckt sein. Je nach grösse der Sprossen braucht man etwas mehr Wasser. Du darfst aber nicht mehr als 900 ml Wasser nehmen, das ist die oberste Grenze, sonst funktioniert es nicht.

Nun den Deckel auf den Topf legen und auf höchste Stufe anstellen. Wenn es anfängt zu kochen, für 5 Minuten kochen lassen. Immer noch den Deckel drauf lassen. Dann auf kleinste Stufe herunter drehen und den Topf mit Deckel so für 2 Stunden ausziehen lassen. Nach 2 Sunden die Platte abstellen, die Zitronenscheiben heraus fischen und den Topf für ca. 24 Stunden stehen lassen. Immer Deckel drauf lassen!!!


Tag 2 :

Hast du nur Fichten- oder Tannensprossen genommen ist deine Flüssigkeit jetzt warscheinlich milchig geworden. Keine Angst, das gehört so :-). Hast du noch Kräuter hinzu genommen, ist sie warscheinlich nicht milchig geworden. Nun seihst du alles durch ein Tuch ab, gut ausdrücken.

Jetzt misst du die abgeseihte Flüssigkeit ab. Ist wichtig, denn du brauchst genau so viel Zucker, wie Flüssigkeit!

Beispiel: Du hast 700 ml Flüssigkeit, dann brauchst du 700 g Zucker. Ich habe halb normalen Zucker und halb braunen Zucker genommen. Also wären das in unserem Beispiel 350 g normaler Zucker und 350 g brauner Zucker.

(Brauner Zucker gibt dem ganzen noch einen leichten Karamellgeschmack und färbt den Honig so schön dunkel ein) 


Zucker zur Flüssigkeit in den Topf geben, umrühren und unter etwas rühren aufkochen lassen. Für ca. 5 Minuten auf höchster Stufe kochen lassen. Dann die Platte auf die niedrigste Stufe stellen, nun den Deckel drauf legen und für 2 Stunden so ausziehen lassen. Platte ausstellen und wieder den Topf für ca. 24 Stunden stehen lassen.


Tag 3 :

Jetzt bringst du alles wieder zum Kochen. Dabei umrühren. Wenn es anfängt zu kochen, die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren. Nun heisst es etwas Geduld... alles unter gelegentlichem Rühren einkochen lassen. Das kann bis zu einer Stunde dauern. Bei mir war es sogar etwas mehr... (Macht aber nichts, denn mein Buch war eh grad so spannend;-) )

Dann prüfst du die Konsistenz, indem du einen kleinen Klecks auf einen Teller gibst. Etwas abkühlen lassen. Findest du sie honigartig, ist es gut. Ansonsten musst du das ganze noch ein wenig mehr einkochen lassen.

Abschliessend stellst du die Platte aus, lässt den Topf aber noch drauf stehen und füllst den Honig in saubere Gläser ab. Die Gläser für 10 Minuten auf den Kopf stellen. Dann umdrehen und auskühlen lassen.



 


Kategorien: Meine Rezepte durch den Jahreskreis